Spielbericht Comet Durmersheim

Aus der Traum vom Halbfinale.

In einem tempo- und torreichem Spiel mussten wir die erste Heimniederlage dieser Saison hinnehmen, was das Aus in den diesjährigen Play Offs zur Folge hat. Trotz des krankheitsbedingten Torwartwechsels war man in Seelze optimistisch den 2 Tore Rückstand aus dem Hinspiel egalisieren zu können und doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Doch die Durmersheimer schienen an diesem Tage für so gut wie alles eine Antwort zu haben. So dauerte es nur vier Minuten bis die Nr. 6, Daniel Kranefeld den Comet in Front brachte. Es sollte der Auftakt in das torreichste Viertel werden. Die richtige Antwort fand in der 9. Minute Stefan Schwarz, der nach einem Abpraller den Ball zum Ausgleich in die Maschen schlenzte. Als nur eine Minute später Vygandas Zilius gar die 2:1 Führung erzielte, schien die Hoffnung eine Wende plötzlich nicht mehr nur möglich, Sie war nah. Doch so schnell dieser Gedanke aufkeimte, so schnell war er auch wieder verkommen. Durmersheim konnte quasi im Gegenstoß in Person von Dennis Ring in der 10. Minute ausgleichen. Nur 3 Minuten später erhöhte Jonas Burger das Durmersheimer Torekonto und sorgte für die erneute Führung des Comet. Seelze wirkte dadurch jedoch nicht geschockt und so erzielte Tobias Hahnenberg mit einem schönen Schuss ins lange Eck den erneuten Ausgleich. Doch wieder fand Durmersheim die richtige Antwort und konterte erneut postwendend mit dem 3:4 durch Jonas Burger. Als dann noch Norman Brunner mit seinem ersten Treffer des Tages auf 3:5 erhöhte war allen klar, dass dies nun eine schwere Aufgabe wird. Durch die Auswärtstoreregelung musste Seelze nun bereits einen 3 Tore Vorsprung landen. Das diese Hoffnung (zumindest eine gewisse Zeit) anhielt war Tobias Hahnenberg, der ähnlich wie bei seinem vorherigen Treffer ins lange Eck abschloss und noch vor der Viertelpause zum 4:5 verkürzte. Als wäre dieses Viertel nicht torreich genug, hatten beide Teams weitere Chancen, die jedoch für die Durmersheimer am Aluminium und für die Seelzer beim Schlussmann Timo Brunner endeten. So ging es dann in die erste Viertelpause. Nicht nur die Spieler, auch die Fans brauchten eine Pause, war dieses Viertel doch ein Wechselbad der Gefühle.
 
Im zweiten Abschnitt sollte sich am Spielverlauf nicht viel ändern. Beide Teams waren sehr engagiert und investierten viel Arbeit, kurzum boten beide Mannschaften ein spannendes und faires Spiel. Doch in diesem Viertel blieb es dieses mal Torlos, da beiden Teams im Abschluss die nötige Konsequenz fehlte und in der Not die beiden Torwarte den Kasten sauber hielten. Natürlich hatten die Seelzer auch mit zunehmender Spieldauer den größeren Druck, waren doch noch 4 Tore nötig, während der Comet in Ruhe sein Spiel aufziehen konnte.
 
Somit musste Seelze im dritten Viertel mehr Risiko gehen, was die Durmersheimer zum einem exzellent verteidigten und zum Anderem für eigene Angriffe nutzen konnten. Kurz gesagt war es das Viertel von Norman Brunner. Nachdem Dennis Ring in der 47. Minute mit dem 4:6 die Vorentscheidung erzielte, machte Brunner mit einem Dreierpack (52,56,60+1) endültig den Deckel auf diese Partie. Ein 4:9 vor dem letzten Viertel, da glaubte niemand mehr an ein Wunder vom Kanal.
 
Darum hieß es sich im letzten Viertel respektabel von der Saison 2016 zu verabschieden und alles zu geben. Das taten unsere Jungs auch noch einmal, die Tore von Kranefeld und Ring (67,70) zum 4:11 konnten Sie jedoch nicht verhindern. Eine kleine Schönheitskorrektur konnte Vygandas Zilius mit dem 5:11 in Unterzahl (71) sowie einem verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit zum 6:11 betreiben.
 
Schlussendlich war der Comet zu abgezockt und man fand nicht die geeigneten Mittel um heute ernsthaft gefährlich zu werden. Die Defensive bot oftmals Lücken die auf diesem Niveau ausgenutzt werden, gleichwohl gelang offensiv zu wenig.
 
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern die uns Super während des Spiels und auch danach unterstützt und die Leistung der Jungs honoriert haben, es ist immer wieder eine Ehre vor solch einer Kulisse spielen zu dürfen. Daher hoffen wir im Jahr 2017 auf einen neuen Versuch mit euch!
 
Natürlich soll der Dank nicht nur die heutigen Zuschauer betreffen. Die ganze Saison über durften wir Zuhause mit einer Unterstützung rechnen die in unserem Sport nicht selbstverständlich sind. Dafür im Namen der Mannschaft und des Vereins ein herzliches Dankeschön dafür!
 
Dem MSC Comet Durmersheim gratulieren wir abschließend zum verdienten Weiterkommen und wünschen einen erfolgreichen und verletzungsfreien Play Off Verlauf.
 
In diesem Sinne ein 3faches VOLL GAS!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.