Spielbericht MSC Philippsburg

Auftakt nach Maß!

Gegen den MSC Phillipsburg gibt es im Hinspiel einen deutlichen Sieg! Besonders gut aufgelegt war vor den rund 300 Zuschauern Goalgetter Tobias Hahnenberg, der alleine Acht Treffer erzielte! Zwei weitere Tore gelangen Vygandas Zilius, sowie eines Dovydas Zilius. Auf Seiten der Philippsburger zeigte sich Jan Zoll für alle Drei Tore verantwortlich.

Sofort mit Anpfiff zeigte Seelze in welche Richtung es gehen sollte. Die Spielanteile noch mehr oder weniger ausgeglichen, gelang es direkt zu Beginn Druck auszuüben und bereits früh zu attackieren, um Philippsburg gar nicht erst richtig ins Spiel kommen zu lassen. Dies sollte sich bereits nach kurzer Zeit auszahlen, als Tobias Hahnenberg den ersten Treffer des Tages erzielte. Unbeirrt davon ging die Marschroute konsequent weiter, was durch Tor Nummer Zwei und Drei belohnt wurde, ebenfalls durch Hahnenberg. Quasi mit Abpfiff des ersten Viertels verkürzte Jan Zoll auf 3:1 und ließ seine Farben noch einmal hoffen.

Das diese sich jedoch auflöste war im zweiten Viertel wieder einmal dem starken Tobi Hahnenberg und seinem vierten Treffer geschuldet, sowie dem ersten Tor von Vygandas Zilius. Nach reichlich vergebenen Chancen gelang nun auch ihm der Torerfolg und somit der Halbzeitstand von 5:1.

Im dritten Viertel erhöhte Hahnenberg zum 6:1, welches Jan Zoll mit seinem zweiten Treffer beantwortete. Mit dem Schlusspfiff gelang dann Hahnenberg jedoch noch das 7:2. Spätestens nun schien eine gute Ausgangslage sicher.

Das letzte Viertel hätte durchaus etwas anders verlaufen können, hätte Jan Zoll die Schläfrigkeit unserer Mannen genutzt um sofort nach Anpfiff frei vor Keeper Kevin Hahnenberg seinen nächsten Treffer zu erzielen. Stattdessen setzte er den Ball vorbei und im exakten Gegenzug kamen wir durch Vygandas Zilius zum 8:2. Kurz danach traf erneut Tobias Hahnenberg zum 9:2. Der Treffer zum 9:3 durch Zoll wurde durch einen Doppelpack von Hahnenberg und Zilius wieder zur Randnotiz, welches den Endstand zum 11:3 besiegelte.

Ein rundum erfolgreicher Tag für den MSC, der bereits vor dem Rückspiel am 11.03. das Ticket für die nächste Runde gezogen zu haben scheint. Jedoch muss das Team auch in diesem Spiel konzentriert bleiben, um eine Überraschung zu vermeiden. Mit einer Leistung wie am vergangenem Sonntag sollte dem Ziel nichts im Wege stehen.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.