Spielbericht Comet Durmersheim

Die verflixte erste Hälfte.

Die ersten 40 Minuten sind leicht erzählt. Ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch hat unsere Mannschaft es im Gegensatz zu den Durmersheimern nicht geschafft den Ball im Tor des Cometen unterzubringen, welche Ihrerseits jedoch ihre Chancen nutzten. Ein dem Spielverlauf nach zu hoher Zwischenstand von 3:0 war die Folge.
Im dritten Viertel kamen wir besser ins Spiel. In der 44. Minute verwandelte Vygandas Zilius einen Elfmeter zum 3:1. Nur 4 Minuten später traf Tobias Hahnenberg in Überzahl zum 3:2. Die restliche Zeit agierte Seelze entschlossener, Tore fielen aber keine.
Das vierte Viertel hatte es dann noch einmal in sich. Zuerst glich Hahnenberg zum 3:3 aus, was jedoch postwendend durch das 4:3 von Dennis Ring beantwortet wurde. Anschließend gab es zwar Karten, Tore jedoch bis zur hitzigen Schlussphase keine mehr. Eben diese läutete Norman Brunner ein. Tobias Hahnenberg verursachte einen Elfmeter und sah dafür Gelb. Brunner blieb cool und netzte zum 5:3 ein. In Unterzahl gelang Vygandas Zilius sogar noch das 5:4 aber ein erneuter Elfmeter und Gelb für Dovydas Zilius besiegelten den Endstand. Zwar konnte Kevin Hahnenberg den Elfmeter klasse parieren, hatte beim Nachschuss jedoch das Nachsehen. Da 6:4 war gleichzeitig der Schlusspunkt in diesem spannenden Spiel.

Nun heißt es dieses Spiel abzuhaken und es nächste Woche vor heimischem Publikum besser zu machen. Im Motoball bedeutet eine 2 Tore Hypothek noch lange nicht das Aus und somit ist noch nichts verloren. Jedoch haben die Durmersheimer gezeigt welche Klasse Sie besitzen und das man höllisch aufpassen muss, wenn man den Einzug ins Halbfinale schaffen möchte.

Rückspiel in Seelze
18.09.2016 15:00

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.