Spielbericht MSF Tornado Kierspe

Den Nordmeistertitel verteidigt!

In einem umkäpften, spannendem und hitzigem Motoballspiel konnten unsere Jungs den Nordmeistertitel verteidigen. Mit  einem 6:4 gegen den zweitplatzierten Tornado Kierspe ist die Entscheidung gefallen. Die Tornados hätten es zwar selbst bei einem Sieg schwer gehabt, da unsere Jungs einen großen Vorsprung bei der Tordifferenz haben, jedoch wollten Sie die Meister Entscheidung verschieben. Für unser Team war jedoch klar, dass die Feierlichkeiten mit den eigenen Fans Zuhause stattfinden sollen. Siegen war Pflicht. Das sahen auch die etwa 250 Zuschauer so. Diese sollten auch direkt jubeln dürfen. Bereits in der ersten Minute kamen wir links durch die Abwehr der Kiersper, von wo aus der Ball nach rechts gespielt wurde, von wo Stefan Schwarz zum schnellen 1:0 traf. Jedoch war es in der Folge der Tornado der mehr Druck ausübte, unsere Jungs kamen nicht richtig in Fahrt. Doch noch waren die Volmestädter im Pech mit dem Aluminium und größtenteils nicht zwingend genug. Somit ging es in die erste Viertelpause. Das zweite Viertel begann wieder mit einem schnellen Tor, dieses Mal jedoch für den Gast. Daraus resultierend spielte Tornado weiter auf und konnte sich durch zwei weitere Treffer belohnen. Kurze Hoffnung in unseren Reihen flammte nach dem 2:3 Anschluss durch Tobi auf, aber verpuffte vorerst durch das 2:4, welches den Halbzeitstand bedeutete. Das dritte Viertel  wurde hektischer und es gab mehr Fouls. So auch eines an Tobias Hahnenberg am Kreis der Tornados. Dabei wurde Torwart Pomerhans von der Maschine getroffen, versuchte es aber noch. Den nachfolgenden 16er schoss Tobias Hahnenberg, der den Ball zum 3:4 Anschluss in den Winkel knallte. Bei dieser Aktion deutete Pomerhans an, dass es für ihn nicht weiter geht. Für ihn kam Sascha Berner zu seinem Einsatz. Und der sollte schwer zu tun bekommen. Dieses 3:4 war die Initialzündung für die Seelzer Jungs, die nun das Heft in die Hand nahmen und wacher agierten. Spätestens durch den 4:4 Ausgleich durch Vygandas Zilius, nur 3 Minuten nach dem Anschluss, stellte die Weichen zur Wende. So kam es in der 56. Minute erst zur grünen Karte für Loskand und einer Nutzung dieser Überzahl in Person von Vygandas Zilius.  Unter großem Jubel feierte er die erneute Führung, mit der es in die letzte Pause ging. Im letzten Viertel ließen wir nicht mehr allzu viel anbrennen und konnten durch  Tobias Hahnenberg noch auf 6:4 erhöhen. Nun wären 3 Tore nötig gewesen um noch etwas an der vorzeitigen Meisterschaft zu ändern, was jedoch nicht mehr geschehen sollte. Nach Abpfiff der Partie kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr. Nach der Pokalübergabe standen die Feierlichkeiten an, die bis in den frühen Morgen gingen.

Vielen Dank an alle helfenden Hände an diesem und den anderen Spieltagen, Arbeitseinsätzen und allem was dazu gehörte diesen Titel wieder verteidigen zu können. Auch ein Dankeschön an alle Fans, die wir hoffentlich auch am 18.09.2016 empfangen dürfen, wenn es (wahrscheinlich) gegen den MSC Comet Durmersheim geht. Mit den Durmersheimern haben wir noch eine Rechnung durch das Viertelfinal Aus im letzten Jahr offen, welche uns hoffentlich zu begleichen gelingt. Doch nicht zu vergessen ist der Liga Alltag, der noch nicht vorbei ist. Am kommenden Sonntag schließen wir die Hauptrunde in Malchin ab. Der letzte Spieltag ist für unser Team spielfrei.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.