Spielbericht MSC Comet Durmersheim

Der MSC Comet Durmersheim setzte sich ein wenig überraschend klar im Hinspiel gegen den Nordersten 1. MSC Seelze durch.

4:1 stand es am Ende vor den rund 150 Zuschauern im Oberwald-Stadion. Dabei hätte der Altmeister durchaus auch höher gewinnen können. Michael Jockers brachte den MSC Comet in der 15. und 22. Minute mit 2:0 in Führung. Jonas Burger baute diese in der 29. Minute auf 3:0 aus. In den ersten beiden Viertel waren die Hausherren die klar bessere Mannschaft und ließen nicht viel zu. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung, hätte es durchaus auch höher stehen können. Im dritten Viertel kamen dann die Gäste aus Seelze besser ins Spiel. Vygandas Zilius verkürzte in der 42. Minute auf 3:1. Allerdings hatte der MSC Comet die Partie im letzten Abschnitt wieder im Griff. Burger baute den Vorsprung in der 74. Minute auf 4:1 aus. Eine noch besseres Ergebnis verpasste Daniel Kranefeld, der in der 78. Minute einen Elfmeter verschoß. Während auf Durmersheimer Seite großer Jubel und Zuversicht herrschte, war man beim 1. MSC Seelze nach der ersten Saisonniederlage geknickt. Wir haben die ersten beiden Viertel verschlafen und nicht gut aufgepasst. Ab dem dritten Viertel kamen wir besser in das Spiel. Da war es aber leider zu spät“, so Dovydas Zilius. Trotzdem gab sich der Seelzer kämpferisch: „Drei Tore aufzuholen, ist sehr schwierig aber nicht unmöglich und bei uns zu Hause ist es eh eine andere Nummer. Wir werden alles geben und gucken was dabei heraus kommt.“ Das Rückspiel ist am kommenden Sonntag, 20.9., um 15 Uhr.

Quelle : Motoball Bundesliga

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.