Spielbericht MSC Pattensen

Vor gut 1.000 Zuschauern trat man zum letzten Heimspiel der Vorrunde an.

Bei bestem Wetter begrüßte man den MSC Pattensen zum Derby. Bereits vor dem Spiel hat unser Team mit dem 11. Sieg im 11. Spiel den Nordmeistertitel perfekt gemacht. Erstmals nach 40 Jahren! Doch die Mannschaft wollte mehr und holte sich auch den Sieg im letzten Spiel.

 

Originalbericht aus der Leinezeitung (Nicola Wehrbein) :

In Seelze ist das Motoballfieber ausgebrochen. Rund 1.000 Zuschauer verfolgten das Niedersachsenderby zwischen Nordmeister 1. MSC Seelze und dem MSC Pattensen auf dem Geläuf am Kanal. Die Platzherren wollten sich in ihrem finalen Spiel in der Gruppe Nord der Bundesliga keinesfalls an die Karre fahren lassen – entsprechend konzentriert und zielstrebig traten Sie auf. Und am Ende sprang der zwölfte Sieg im zwölften Spiel heraus : Die Seelzer Mannschaft setzte sich souverän mit 6:1 durch.

Vor der beachtlichen Rekordkulisse zeigten die Gastgeber von Beginn an, wer Chef im Haus ist. Dovydas Zilius erzielte die umjubelte 1:0 Führung – es war das 100. Saisontor für den 1. MSC. Europameister Vygandas Zilius legte bis zur Halbzeit zweimal nach. Die Pattensener kämpften verbissen um ihre letzte Chance auf das Erreichen der Play Offs, sprich einen Dreier und Platz Vier, waren aber den Seelzern klar unterlegen. Tobias Hahnenberg erhöhte im dritten Durchgang auf 4:0. Pattensens Michael Peukert verkürzte, ehe Vygandas und Dovydas Zilius noch jeweils einen drauf setzten.

 

„Es war ein hochverdienter und souveräner Erfolg in einem hitzigen Derby“, erklärte MSC-Teamsprecherin Maitie Richter. Im Anschluss feierte die Seelzer Erfolgstruppe mit ihren Fans ausgelassen Sieg und Nordmeistertitel. „Jetzt lassen wir das alles ein bisschen sacken“, sagte Richter,“und dann starten wir mit Vollgas in die Play Offs“. Die Seelzer müssen am 12. oder 13. September in Durmersheim ran. Eine Woche später ist das Rückspiel auf eigenem Platz.

 

Quelle : Motoball Bundesliga

Der MSC Pattensen wollte im Niedersachsenderby beim 1. MSC Seelze die letzte Chance auf das Erreichen der Endrunde nutzen. Doch gegen den souveränen Spitzenreiter war kein Kraut gewachsen. Der Staffelsieger feierte im zwölften Spiel den zwölften Sieg und spielt nun im Play-Off-Viertelfinale gegen den Südvierten MSC Comet Durmersheim. Vor der Rekordkulisse von rund 1000 Zuschauern dominierten die Gastgeber das Spiel von Beginn an. Dovydas Zilius konnte zunächst das 100. Saisontor des 1. MSC erzielen. Zudem netzte er zwei weitere Male ein. Die weiteren Treffer steuerten Tobias Hahnenberg (2) und Dovydas Zilius bei. Für den MSC Pattensen traf Michael Peukert. „Es war ein verdienter Sieg in einem kampfbetonten und hitzigen Derby“, so Seelzes Teamleiterin Maitie Richter nach der Partie. „Wir sind glücklich, dass wir auch im zwölften Spiel gewinnen konnten und sind nun heiß auf die Play-Offs.“

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit bestätige ich, die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert zu haben.