Spielbericht MSF Tornado Kierspe

Der 1. MSC Seelze machte am Sonntagnachmittag einen großen Schritt in Richtung Nordmeisterschaft.

Im Spitzenspiel gewann der Tabellenführer mit 8:1 gegen Verfolger MSF Tornado Kierspe.Vor den rund 600 Zuschauern war es ein von Beginn an intensiv geführtes Spiel. Vygandas Zilius brachte die Hausherren nach drei Minuten in Führung. Tobias Hahnenberg baute diese in der 6. Minute aus. Pascal Loskand konnte dann in der 11. Minute verkürzen. Im zweiten Viertel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Tore fielen allerdings keine. Loskand sah die Grüne Karte, so dass der MSF das dritte Viertel mit einem Mann weniger beginnen musste. Das dritte Viertel verlief turbulent. Seelze konnte durch Hahnenberg (48.) und Vygandas Zilius (58.) per Elfmeter auf 4:1 davonziehen. Zudem sah Candy Häfner auf Kiersper Seite die Rote Karte, so dass die Gäste das Spiel mit drei Feldspielern zu Ende spielen mussten. Im letzten Abschnitt nutzten die Hausherren ihre Überlegenheit konsequent aus. Vygandas Zilius (65.), Hahnenberg (66.) sowie Dovydas Zilius (70., 75.) machten alles klar. Beim Tornado war nach Schlusspfiff die Enttäuschung groß. „Das 3:1 war ein Knackpunkt für uns. Zu der Zeit waren wir näher am 2:2 als Seelze am weiteren Tor, aber so ist der Sport. Alles weitere müssen wir jetzt erstmal sacken lassen“, analysierte Tornado-Sprecher Sebastian Schmiedel nach der Partie. Auf der anderen Seite wurde dagegen gefeiert. „Es war ein spannendes Spiel. Im letzten Viertel haben die Jungs natürlich losgelegt“, freute sich Seelzes Mannschaftsleiterin Maitie Richter.

 

Quelle : Motoball Bundesliga

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.