Spielbericht MSC Philippsburg

Das ist ja gerade nochmal gut gegangen.

Mit einer 11:5 Niederlage steht unsere Mannschaft in der nächsten Runde des ADAC Pokals. War es, zumindest tortechnisch, zu Beginn recht ausgeglichen, schaffte es Philippsburg sich im Verlaufe der Partie abzusetzen und schöpfte mit jedem Tor mehr Hoffnung, während bei unserem Team nicht viel zusammenlief. „Wir haben einfach nicht in dieses Spiel gefunden, Philippsburg war die bessere Mannschaft“, so die einstimmige Meinung Von unserem Spielertrainer Vygandas Zilius und Goalgetter Tobias Hahnenberg, der letzte Woche noch 8 Treffer erzielen konnte. „Zudem kam Philippsburg gefühlt 11 Mal vor den Kasten und macht die Buden einfach, während wir nichts vernünftiges kreiren konnten“, räumt Hahnenberg ein. Ähnlich sieht es sein Bruder und Torwart Kevin Hahnenberg.“ In der Defensive hatten wir keine richtige Ordnung, vorne keine Ideen“. So wurde es zum Ende noch einmal wirklich knapp, doch der Abpfiff erlöste das Team vom Kanal schlussendlich und durch das gute Resultat im Hinspiel kann man sich am Ende immerhin über das Erreichen der nächsten Runde freuen. Und dort wartet ein richtiger Kracher. Der nächste Gegner ist niemand geringes als Taifun Mörsch. Taifun konnte sich gegen den MSC Pattensen mit einem 24:5, sowie 13:3 Erfolg souverän durchsetzen und ist der Favorit in der nächsten Runde. Doch unsere Jungs sind top motiviert für den Einzug in die nächste Runde.

 

Doch erst einmal steht das UBL Turnier in Ubstadt Weiher an, bevor es am 26.03. zum MBC 70/90 Halle geht. Das erste Heimspiel der Liga steht am 02.04. gegen den MSC Pattensen an.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.