Bericht Josef Ubl Turnier

Dieses Wochenende ging es hauptsächlich um den Spaß und ein gutes Wochenende, doch sollte natürlich auch die sportliche Komponente stimmen.

Das UBL Turnier ist immer ein guter Prüfstein für die anstehende Saison. Unsere Prüfsteine i n der Gruppenphase waren die deutsche Nationalmannschaft, MSC Comet Durmersheim und der MSC Puma Kuppenheim. Vorrangiges Ziel in dieser Gruppe war das Erreichen des dritten Platzes, wenn möglich auch mehr.

 

Doch der erste Dämpfer kam schon zum ersten Spiel. Gegen das Nationalteam hielten wir lange Zeit ein 0:1, waren gleichauf und hatten auch unsere Chancen. Doch leider starteten wir zu behäbig in die zweite Hälfte und machten es unseren Gegnern zu leicht. Deutschland nutzte dies und schoss zwei schnelle Tore. Mit zwei weiteren Treffern und unserem Tor durch Vygandas Zilius  erlangten wir einen Endstand von 1:5.

 

Nur zwei Spiele später starteten wir in das nächste Spiel gegen den MSC Comet Durmersheim. Ein Sieg wurde dringend benötig um den dritten Platz erreichen zu können, doch auch die Durmersheimer haben ein starkes Team. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, zum Teil auch der etwas ruppigeren Art und Weise. Außerdem ließen sich beide Teams es nicht entgehen eine Reihe von Großchancen nicht zu nutzen.  Ein paar Tore fielen jedoch zu unserem Vorteil sehr gut verteilt, mit einem 4:1 Sieg konnten wir sogar die Tordifferenz ausgleichen. Außerdem konnten wir uns mit diesen 3 Punkten von Durmersheim absetzen.

 

Das dritte Spiel des war undankbarerweise auch das letzte des Tages. Ca. 5 Stunden nach dem zweiten Spiel hatten wir erhebliche Probleme ins Spiel zu kommen. Die Defensivarbeit war das ganze Spiel über nicht gut und wir ließen einige Lücken, die die Kuppenheimer bestraften. Doch mit der Zeit kam unsere Offensive besser in Schwung und es entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch. Die Tore fielen fast schon im Minutentakt und auch wenn wir uns am Ende mit 5:7 geschlagen geben mussten, war es immerhin eine knappe Niederlage gegen eines DER Teams im deutschen Motoball und, so viel sei gesagt, den späteren Turniersieger. Da Durmersheim alle 3 Spiele verlor, haben wir unser Ziel des dritten Platzes erreicht und spielten am Sonntag um Platz 5.

 

Dieses Duell wird man dieses Jahr häufiger sehen. MSC Seelze gegen Tornado Kierspe. In der Liga und im Pokal, nun auch beim UBL Turnier gibt es dieses Aufeinandertreffen. Als jeweils drittplatzierte spielten wir um den 5. Platz. Es sollte ein munteres Spiel werden. Die Defensive wurde von beiden Mannschaften eher semi gut praktiziert, der Schwerpunkt lag in der Offensive. Erst konnten wir in Führung gehen, kassierten jedoch Postwendend den Ausgleich. Und genauso lief es das Spiel über. Sobald ein Team getroffen hat, klingelte es auch schon wieder im eigenen Netz. Zu unserem Leidwesen mit einer Ausnahme, als Tornado zweimal zuschlug und die Führung wechselte. Somit verloren wir das Spiel leider mit 4:5 und wurden am Ende „nur“ 6. Grund zur Trauer gab es bei diesem Teilnehmerfeld beileibe nicht und die Mannschaft ist nach dem Wochenende wieder ein bisschen enger zusammengerückt. Die Stimmung im Team ist gut und jeder ist heiß auf das Osterwochenende, wenn es heißt Revanche zu üben und der Nationalmannschaft alles abzuverlangen.

 

Am Rande des Turniers hat unsere Mannschaftsleiterin Annika Rieche die Halbfinalpaarungen für den ADAC-Motoball-Pokal gelost.

Sollte es uns gelingen im ADAC Pokal gegen Tornado Kierspe zu gewinnen, treffen wir im Halbfinale auf den Sieger aus der Partie Pattensen/Philippsburg.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.