Spielbericht MSC Pattensen

Heimauftakt in der Liga geglückt, Serie beibehalten.

Im Derby gegen den MSC Pattensen gab es einen deutlichen 12:3 Erfolg. Dabei sah es zur Halbzeit noch nach einer engen Kiste vor den rund 400 Zuschauern aus. Direkt zu Beginn konnte Dovydas Zilius mit einem Doppelpack in der 3. und 4. Minute eine 2:0 Führung herrausschießen. Anschließend wurde es ein wenig ruhiger, bis Bruder Vygandas in der 13. Minute mit dem 3:0 die Führung komfortabler gestalten konnte. Doch so richtig rund lief es noch nicht, und das lag nicht nur an den Spelunterbrechungen, die nicht immer ganz verständlich waren. Große Verwirrung dann in der 18. Minute. Seelze verliert den Ball an der Mittellinie und ein Pfiff ertönt, doch Pattenser Schulz hört es nicht, fährt alleine auf das Tor und erzielt das 3:1. Da auch der Schiedsrichter auf der Seelzer Torseite nichts hörte kam es anschließend zur Rücksprache der Unparteiischen, die den Treffer dann trotz des Pfiffes gaben. Somit das Glück auf der Seite des MSC Pattensen, der so die Hoffnung aufrecht erhielt. Ganz besonder da unser Team auch im zweiten Abschnitt zu kämpfen hatte. Schließlich kam es zum 16m für die Gäste in der 26. Minute. Diesen übernahm Die Nr. 9, Dustin Hoppenstock und bugsierte das Leder passgenau in den linken Winkel. Auf einmal wurde es unerwartet eng und von dem Klassenunterschied der Testspiele war zu dieser Zeit nicht viel zu sehen. Für Beruhigung sorgte in der 37. Minute erneut Dovydas Zilius, der mit dem 4:2 den alten Abstand wieder herstellen konnte. 

Die zweite Halbzeit begann Seelze mit dem eigenem Ball deutlich druckvoller und agiler. Pattensen hatte mehr Mühe und bot Lücken. Dennoch dauerte es bis zur 47. Minute bis D. Zilius den ersten Treffer des Viertels erzielen konnte. Spätestens mit dem 6:2 in der 55. Minute durch Vygandas Zilius war der Bann gebrochen und es war der Start in die stärkste Phase des Spiels. Mario Zimmermann (56.), Vygandas Zilius (57.) und Dovydas Zilius (60.) erhöhten auf 9:2 und beendeten alle Träume des Lokalrivalen, hier Punkte mitzunehmen. Entsprechend ging es dann im letzten Abschnitt auch weiter. Ein Schuss von Vygandas Zilius, den der Pattenser Schlussmann Mirko Stojadinovic abwehren konnte, landete vor den Füßen von Stefan Schwarz, der sich heute als 4. Spieler der Seelzer Reihen in die Toreliste eintragen konnte. Nur 2 Minuten später in der 63. Minute konnte der heute starke Dovydas Zilius mit seinem 6. Treffer das 11:2 markieren. Auch Pattensen durfte dann noch einmal per 16m jubeln, dieses mal traf Florian Bühre. Anschließend passierte Tortechnisch lange Zeit nichts mehr, doch das Schlusswort gehörte noch einmal den Jungs vom Kanal in Person von Dovydas Zilius, der in der 80. Minute den Endstand von 12:3 erzielen konnte. 

 

Für den MSC Seelze spielten

#44 Jerome Hahne (TW), #99 Kevin Hahnenberg (TW)(2. HZ), #23 Dovydas Zilius, #33 Niclas Eberle, #39 Vygandas Zilius #66 Stefan Schwarz, #2 Mario Zimmermann, #16 Leon Bobbert.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.