Ungefährdeter Erfolg

Gegen den MSC Kobra Malchin gab es den erwartet hohen Sieg. Und doch Überraschungen.

Mit der halben Stammformation startete unser Team in dieses Spiel. Nebst Torhüter Jerome Hahne, waren Dovydas Zilius, Tobias Schulz, Leon Bobbert und Stefan Schwarz aktiv. Und diese Formation brauchte erstmal ein wenig Zeit, vor den ca. 250 Zuschauern die Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen. Die erste Lücke fand Dovydas Zilius, der in der 9. Minute den Dosenöffner zum 1:0 markierte. Nur eine Minute später netzte Zilius, der heute in guter Form war, erneut ein. Den nächsten Doppelpack markierte zur Freude der Zuschauer Publikumsliebling Stefan Schwarz in der 14. und 15. Minute. Beide Male nach selben Schema bekam er vor dem Tor den Ball rüber gespielt um dann gegen die Laufrichtung abzuschließen. Besonders schön der zweite Treffer, in den Winkel.

Torreich ging es auch im zweiten Viertel weiter. Etwas glücklich kam Leon Bobbert zu seinem ersten Tor des Tages, nachdem er einen Schuss mit dem Vorderrad am gegnerischen Torwart vorbei ins Tor manövrierte. Anschließend war es erneut der starke Dovydas Zilius, der mit 3 Treffern (26.,27.,32.) zum 8:0 Halbzeitstand aufstockte.

Zur Halbzeit wurde rotiert und Jörg Leipert sowie Mareike Hemmer kamen zu Ihren Einsatzzeiten. Leipert dankte seinen Einsatz sofort in der 42. Minute mit dem Treffer zum 9:0. Den Ehrentreffer von Hannes Schulz in der 44. Minute konterte Dovydas Zilius postwendend in der selben Minute mit dem 10:1. Seinen letzten Treffer der Partie steuerte Zilius in der 50. Minute zum 11:1 bei, ehe er durchschnaufen konnte. Schade, dass Mareike Hemmer, die sich in diesem Viertel furchtlos mit in die Zweikämpfe warf und sich selbst Chancen erspielte, sich nicht mit einem Tor belohnen konnte, jedoch einen super Eindruck hinterließ.

Mit dem Stand von 11:1 ging es nun in das finale Viertel. Kapitän Vygandas Zilius, der sich vornehm zurückhielt gönnte sich in diesem Viertel ebenfalls ein paar Minuten. Er ließ es sich sofort in der 61. Minute auch nicht nehmen etwas für das Torverhältnis zu sorgen und stockte auf 12:1 auf. Anschließend verletzte sich ein Malchiner Spieler beim Angriff, nachdem er nach dem Torschuss die Kontrolle über seine Maschine verlor. Somit musste der Gast die Partie mit 3 Feldspielern beenden, da Malchin keine Ersatzspieler dabei hatte. Die Vermutungen, dass nun noch ein kleiner Orkan über den Gast fegt bestätigte sich nicht, zu unkonzentriert agierte unser Team. Stattdessen war es sogar das Team in Unterzahl, das in Person von Robin Wenzlaff in der 70. Minute traf. Dies war jedoch nochmal ein kleiner Weckruf für unser Team. Der eingewechselte Mario Zimmermann stellte den alten Abstand in der 73. Minute wieder her, ehe die große Zeit des Leon Bobbert folgte. In der 75., 76. und 78. Minute stellte er mit einem lupenreinen Hattrick den Endstand von 16:2 gegen eine Malchiner Mannschaft her, die sich teuer verkaufte, aber am Ende nicht viel entgegenzusetzen hatte.

 

Genesungswünsche gehen an den verletzten Malchiner Spieler.

16 - 2
Zeit

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
4. August 2019 15:00 Motoball Bundesliga Nord 2019 10

Spielort

Stadion am Kanal
Klöcknerstraße 19, 30926 Seelze, Deutschland

Ergebnisse

Club1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelGesamt
1. MSC Seelze e.V. im ADAC443516
MSC Kobra Malchin00112

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.