Wichtiger Sieg in Kierspe

Bericht des Sportbuzzer Hannover zu unserem Sieg gegen den MSF Tornado Kierspe

Sie marschieren weiter vorneweg. Der MSC Seelze schlug auch den MSF Tornardo Kierspe – und erleidet somit weiterhin keinen Punktverlust in der Bundesliga Nord. Bei starkem Unwetter lieferten sich die beiden Teams eine hitzige Schlammschlacht. 

Wer will diese starke Truppe noch ausbremsen? Die Motoballer des 1. MSC Seelze sind erneut auf Titel-Kurs. Auch im heftig umkämpften Duell beim Tabellendritten MSF Tornado Kierspe setzte sich das Team vom Kanal trotz widrigster Umstände siegreich durch: mit 5:4 hatten Spielertrainer Vygandas Zilius und seine Mitstreiter am Ende die Nase vorn.

Sujkowski – ein Mat(s)chwinner

Seelzes Nachwuchskeeper Niclas Sujkowski glänzte zwischen den Pfosten – und avancierte mit klasse Reflexen zum Mat(s)chwinner. Der Primus düst weiterhin verlustpunktfrei und unangefochten vorneweg in der Bundesliga Nord.

Bei der ersten Platzbegehung der Gäste schien noch die Sonne, beste Bedingungen für ein Motoballspiel, alles top. „Es zog sich zu, aber laut Vereinsverantwortlichen von Tornado sollte es keinen Regen geben“, schilderte Seelzes Akteur Jörg Leipert.

Motorballer kämpfen während starkem Unwetter

„Als wir dann wenige Minuten später von der Kabine aufs Feld wollten, hatte sich schon ein reißender Fluss gebildet, Stühle und alles Mögliche schwammen vorbei. Unseren Pavillon beim Fahrerlager hatte es in alle Einzelteile zerlegt.“ Dieses Schauspiel von Gewitter, Starkregen und Hagel setzte sich über die gesamte Spieldauer fort. Die Teams lieferten sich eine unbeschreibliche Schlammschlacht.

Zilius in bestechender Form

Vygandas Zilius brachte den Tabellenersten in Führung. Leipert setzte einen 16-Meter-Freistoß zum 2:0 in die Maschen. Tornados Louis Heller verkürzte noch im ersten Viertel. Das 3:1 ging erneut auf die Kappe von Seelzes Spielertrainer, der ein klasse Solo erfolgreich abschloss. Patrick Licht gelang der Anschluss für die Platzherren, bevor Dovydas Zilius in Überzahl den 4:2-Pausenstand erzielte.

Nach dem Seitenwechsel glichen die Kiersper durch Marcel Meier und Licht aus – beim Stand von 4:4 ging es ins finale Viertel. Sechs Minuten vor dem Abpfiff bekamen die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen; Seelzes Jugendnationalspieler, der erst 16-jährige Niclas krönte seine überragende Vorstellung mit einer Wahnsinnsparade – und hielt den Versuch. Vygandas Zilius schoss sein Team mit dem 5:4 zum Sieg. „Dann war Schluss bei den Kiersper Wasserfestspielen“, formulierte Leipert.

Siegeswille in der Schlammschlacht

„Taktischen Motoball konnten wir in dem Matsch gar nicht spielen, es war im Grunde purer Kampf“, erklärte Coach Zilius. Häufig sei der Ball in einer der Pfützen steckengeblieben. „Spaß hatten wir bei diesem Schlammduell dennoch, besonders weil wir die drei Punkte mitnehmen konnten. Der Erfolg ist das Resultat einer sehr starken Teamleistung. Letztlich hatten wir den größeren Siegeswillen.“

MSC Seelze: Sujkowski, Hahne – Leipert, Hemmer, Bobbert, D. Zilius, V. Zilius, Schulz, Schwarz

4 - 5
Zeit

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag
20. Juli 2019 16:00 Motoball Bundesliga Nord 2019 9

Spielort

Motoballarena Kierspe
In der Helle 17, 58566 Kierspe, Deutschland

Ergebnisse

Club1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelGesamt
MSF Tornado Kierspe11204
1. MSC Seelze e.V. im ADAC22015

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.